AKH-H Rechtsanwälte Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann folgen

Schlagworte

Schadensersatz 31 Rückabwicklung der Beteiligung 31 Bankenhaftung 29 kick-back 23 Schiffsfonds 17 Schiffsfonds Krise 11 Immobilienfonds 10 Hannover Leasing 8 Lebensversicherungsfonds 7 HSC Optivita 5 Dieselskandal 4 Abgasskandal 4 Beraterhaftung 3 Provisionen 2 Frankfurter Sparkasse Urteil 2 CFB Fonds 2 Geschlossene Fonds 2 Widerrufsjoker 2 Urteil gegen Frankfurter Sparkasse 2 Sparkasse Gießen Urteil 1 Urteil gegen Sparkasse Oberhessen 1 Sparkasse Oberhessen Urteil 1 Urteil gegen UniCredit Bank AG 1 UniCredit Bank AG Urteil 1 HypoVereinsbank Urteil 1 Urteil gegen HypoVereinsbank 1 Kündigung Bausparvertrag 1 Infrastrukturfonds 1 Rückforderung Ausschüttungen 1 Urteil gegen Deutsche Bank 1 Deutsche Bank Urteil 1 Urteil freier Vertrieb 1 HSC Schiffsfonds 1 Urteil Sparkasse Mainz 1 Sparkasse Mainz Urteil 1 Finanzdienstleister Urteil 1 Urteil gegen Finanzdienstleister 1 Urteil gegen freien Vertrieb 1 HSC Aufbauplan Schiff IV 1 Schi 1 Urteil gegen Salzlandsparkasse 1 Salzlandsparkasse Urteil 1 HCI Schiffsfonds 1 Rückforderung Ausschüttung 1 Wiederaufleben der Haftung § 172 IV HGB 1 Urteil gegen Targobank 1 Targobank Urteil 1 Immobiliendarlehen 1 lloyd fonds 1 Steuerberaterhaftung 1 Prospekthaftung 1 Innenprovisionen 1 Abgasmanipulation 1 Flugzeugfonds 1 VW Dieselskandal 1 Urteil gegen VW 1 Fondsbeteiligung verkaufen 1 Zweitmarkt für Beteiligungen an geschlossenen Fonds 1 Schadensersatz VW Diesel 1 geschlossener Fonds 1 Widerruf Verbraucherkredit 1 Widerruf Autokredit 1 Prospekt 1 Corona-Krise 1 Daimler AG 1 Corona 1 Widerruf 1 Eigenheim 1 Geldanlage 1 Steuerberater 1 Verbraucherschutz 1 Urteil 1 EuGH 1 Anlegerschutz 1 MPC Fonds 1 Verjährung 1 Widerruf Immobiliendarlehen 1 LLoyd Schiffsfonds 1 Commerzbank AG Urteil 1 Urteil gegen Commerzbank AG 1 Geschlossener Immobilienfonds 1 Urteil gegen Sparkasse Gießen 1 Alle Schlagworte anzeigen

Aktuelle Neuigkeiten

AKH-H erreicht BGH Beschluss: Anleger geschlossener Fonds müssen über Verflechtungen der Beteiligung aufgeklärt werden

AKH-H erreicht BGH Beschluss: Anleger geschlossener Fonds müssen über Verflechtungen der Beteiligung aufgeklärt werden

Pressemitteilungen   •   Mai 29, 2020 16:38 CEST

​Der Bundesgerichtshofes (BGH) hat mit Beschluss vom 18. Februar 2020 (XI ZR 196/19) bestätigt, dass wesentliche kapitalmäßige und personelle Verflechtungen zwischen einer Fondsgesellschaft, den beherrschenden Gesellschaftern und der Treuhandgesellschaft aufklärungspflichtig sind.

Entscheidende Weichenstellung im VW-Dieselskandal: Bundesgerichtshof spricht geschädigtem Verbraucher Schadensersatz zu

Entscheidende Weichenstellung im VW-Dieselskandal: Bundesgerichtshof spricht geschädigtem Verbraucher Schadensersatz zu

Pressemitteilungen   •   Mai 25, 2020 14:26 CEST

​Im fünften Jahr nach Bekanntwerden des Dieselskandals hat der Bundesgerichtshof heute das erste höchstrichterliche Urteil verkündet. Der VI. Zivilsenat entschied, dass die Volkswagen AG in Autos mit Dieselmotoren des Typs EA 189 eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut hat und Käufer Schadensersatzansprüche geltend machen können (BGH, Urteil vom 25.05.2020, Az. VI ZR 252/19).

Geldanlage und Corona-Krise: Handlungsempfehlungen für Kapitalanleger

Geldanlage und Corona-Krise: Handlungsempfehlungen für Kapitalanleger

Pressemitteilungen   •   Mär 13, 2020 15:00 CET

Seit Beginn des Jahres sorgt die Ausbreitung des Coronavirus weltweit für zunehmende Verunsicherung. Der schleichende Prozess mündete am 11.03.2020 in der Erklärung der WHO, dass nunmehr eine Pandemielage vorherrsche. Uns erreichen zunehmend Anfragen besorgter Kapitalanleger. Wir geben Handlungsempfehlungen zum Thema Geldanlage und Corona-Krise.

Schadensersatz wegen Beteiligung an geschlossenem Flugzeugfonds:  OLG Dresden bestätigt die Verurteilung der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig – Signalwirkung für 50.000 Flugzeugfonds-Anleger

Schadensersatz wegen Beteiligung an geschlossenem Flugzeugfonds: OLG Dresden bestätigt die Verurteilung der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig – Signalwirkung für 50.000 Flugzeugfonds-Anleger

Pressemitteilungen   •   Jan 24, 2020 09:26 CET

Das Oberlandesgericht Dresden hat mit Urteil vom 9. Januar 2020 (Az. 8 U 1300/18) die Stadt- und Kreissparkasse Leipzig zum Schadensersatz wegen einer Beteiligung am geschlossenen Flugzeugfonds Lloyd Airportfolio II verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Vorlage an den EuGH erschüttert Bankenwelt: Millionen von Verbraucherverträgen widerrufbar?

Vorlage an den EuGH erschüttert Bankenwelt: Millionen von Verbraucherverträgen widerrufbar?

Pressemitteilungen   •   Jan 16, 2020 18:11 CET

​Das LG Ravensburg lässt das Jahr mit einem Paukenschlag beginnen und bringt die Bankenbranche in Deutschland zum Beben. Ein von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittener Beschluss des LG Ravensburg führt dazu, dass eine ganze Reihe von juristischen Fragen zum Thema Widerruf von Darlehensverträgen dem Europäischen Gerichtshof vorgelegt werden.

Landgericht Offenburg verurteilt Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks

Landgericht Offenburg verurteilt Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks

Pressemitteilungen   •   Jan 13, 2020 11:11 CET

Das Landgericht Offenburg hat die Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks bezüglich einer Beteiligung am Signa 05/HGA Luxemburg Objekt Ikaros Immobilienfonds GmbH & Co. KG verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Rostock verurteilt Volkswagen AG zum Schadensersatz

Landgericht Rostock verurteilt Volkswagen AG zum Schadensersatz

Pressemitteilungen   •   Jan 09, 2020 14:11 CET

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann geführten Verfahren hat das Landgericht Rostock mit Urteil vom 26.11.2019 (Az. 4 O 153/19 (2)) die Volkswagen AG zum Schadensersatz in Höhe von 8.080,68 EUR Zug um Zug gegen Übergabe und Übereignung des streitgegenständlichen Autos verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Münster verurteilt die DeuKap Deutsche Kapitalanlagen Service-Vermittlungs GmbH zu Schadensersatz

Landgericht Münster verurteilt die DeuKap Deutsche Kapitalanlagen Service-Vermittlungs GmbH zu Schadensersatz

Pressemitteilungen   •   Dez 27, 2019 15:54 CET

Das Landgericht Münster hat mit Urteil vom 7. November 2019 (Az. 114 O 30/18) die DeuKap zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von EUR 8.517,53 zzgl. Zinsen von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz verurteilt. Das Landgericht hat dem geschädigten Anleger auch einen entgangenen Gewinn zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Anlegerfreundliches Urteil gegen die Frankfurter Sparkasse 1822 wegen einer Beteiligung am »Hannover Leasing Fonds 203 Substanzwerte Deutschland 7«

Anlegerfreundliches Urteil gegen die Frankfurter Sparkasse 1822 wegen einer Beteiligung am »Hannover Leasing Fonds 203 Substanzwerte Deutschland 7«

Pressemitteilungen   •   Nov 27, 2019 08:57 CET

Das Landgericht Frankfurt am Main hat die Frankfurter Sparkasse 1822 zu Schadensersatz und vollständigen Rückabwicklung der von ihr empfohlenen hochriskanten Anlage am Hannover Leasing Fonds 203 Substanzwerte Deutschland 7 verurteilt. Das von der Esslinger Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittene Urteil vom 31.10.2019 (Az. 2-05 O 420/18) ist noch nicht rechtskräftig.

Keine anlegergerechte Beratung: Landgericht Stuttgart verurteilt Merck Fink Privatbankiers AG zu Schadenersatz und Rückabwicklung der Beteiligung an der Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG MS „Pilsum“

Keine anlegergerechte Beratung: Landgericht Stuttgart verurteilt Merck Fink Privatbankiers AG zu Schadenersatz und Rückabwicklung der Beteiligung an der Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG MS „Pilsum“

Pressemitteilungen   •   Nov 21, 2019 10:38 CET

​Die Kanzlei AKH-H hat erneut ein Urteil für eine geschädigte Anlegerin eines Schiffsfonds erstritten. Im Urteil vom 08.11.2019 (Az. 14 O437/18) hat die 14. Zivilkammer des Landgerichts Stuttgart die Merck Fink Privatbankiers AG auf Schadenersatz und damit zur Rückabwicklung der Beteiligung an der Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG MS „Pilsum“ verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Stuttgart bestätigt: Ansprüche im Dieselskandal um VW nicht verjährt - Vorgehen bis Jahresende 2019 möglich

Landgericht Stuttgart bestätigt: Ansprüche im Dieselskandal um VW nicht verjährt - Vorgehen bis Jahresende 2019 möglich

Pressemitteilungen   •   Nov 08, 2019 14:49 CET

Das Landgericht Stuttgart hat die Volkswagen AG in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren zu Schadensersatz wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung Zug um Zug gegen Übergabe und Übereignung des streitgegenständlichen PKW verurteilt. Das Urteil vom 28.10.2019 (Az. 27 O 197/19) ist noch nicht rechtskräftig.

Die eigene Fondsbeteiligung verkaufen – Fallstricke des Zweitmarkts

Die eigene Fondsbeteiligung verkaufen – Fallstricke des Zweitmarkts

Pressemitteilungen   •   Okt 31, 2019 09:33 CET

​Uns erreichen immer wieder Anfragen bezüglich der Möglichkeiten des Verkaufs geschlossener Fonds über eine Handelsplattform. Der Verkauf eines geschlossenen Fonds über eine Zweitmarktbörse ist eine von mehreren Möglichkeiten, sich von einer haftungsträchtigen Beteiligung zu lösen.

Erneut positives Urteil gegen die Volkswagen AG aufgrund vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung

Erneut positives Urteil gegen die Volkswagen AG aufgrund vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung

Pressemitteilungen   •   Okt 21, 2019 16:46 CEST

Das Landgericht Stuttgart hat die Volkswagen AG zu Schadensersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung Zug um Zug gegen Übergabe und Übereignung des Fahrzeugs verurteilt. Die Entscheidung wurde von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstritten. Das Urteil vom 8.10.2019 (Az. 17 O 1105/18) ist noch nicht rechtskräftig.

Zum Ende des Jahres 2019 droht Verjährung im Dieselskandal – Betroffene sollten jetzt handeln

Zum Ende des Jahres 2019 droht Verjährung im Dieselskandal – Betroffene sollten jetzt handeln

Pressemitteilungen   •   Okt 21, 2019 13:54 CEST

Der Neujahrsmorgen 2020 könnte mit einem bösen Erwachen für viele vom Dieselskandal betroffene VW-Kunden beginnen. Denn in vielen Fällen droht die Verjährung aller Ansprüche gegenüber Volkswagen. Dies betrifft Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda mit dem Motor des Typs EA 189. Betroffene VW-Kunden sollten daher jetzt handeln und eine Hemmung der Verjährung ihrer Ansprüche einleiten.

Landgericht Bamberg verurteilt die Volkswagen AG zu Schadensersatz wegen Betruges

Landgericht Bamberg verurteilt die Volkswagen AG zu Schadensersatz wegen Betruges

Pressemitteilungen   •   Okt 11, 2019 16:00 CEST

n einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren wurde die Volkswagen AG vor dem Landgericht Bamberg zu Schadensersatz Zug um Zug gegen Übergabe und Übereignung eines Audi A4 verurteilt. (Urteil vom 4. 10. 2019., Az. 11 O 691/18). Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Urteil gegen die Daimler AG im Dieselskandal vor dem Landgericht Stuttgart

Urteil gegen die Daimler AG im Dieselskandal vor dem Landgericht Stuttgart

Pressemitteilungen   •   Okt 01, 2019 13:19 CEST

Das Landgericht Stuttgart hat die Daimler AG in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren zu Schadensersatz aus Delikt im Zuge des sogenannten Abgasskandals verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Daimler AG den Kläger bei Erwerb seines Fahrzeugs vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig

Landgericht Frankfurt verurteilt Commerzbank AG zu Schadensersatz wegen einer Beteiligung am CFB Fonds Nr. 168

Landgericht Frankfurt verurteilt Commerzbank AG zu Schadensersatz wegen einer Beteiligung am CFB Fonds Nr. 168

Pressemitteilungen   •   Sep 19, 2019 13:42 CEST

In dem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 13.09.2019 hat das Landgericht Frankfurt am Main die Commerzbank AG auf Schadenersatz und damit zur Rückabwicklung der Beteiligung am CFB Fonds Nr. 168 verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Anlegerfreundliches Urteil gegen die Accontis GmbH Finanzanlagen und Beteiligungen zugunsten einer geschädigten Anlegerin des geschlossenen Fonds Hannover Leasing Fonds 182 Life Invest Deutschland II

Anlegerfreundliches Urteil gegen die Accontis GmbH Finanzanlagen und Beteiligungen zugunsten einer geschädigten Anlegerin des geschlossenen Fonds Hannover Leasing Fonds 182 Life Invest Deutschland II

Pressemitteilungen   •   Sep 16, 2019 09:19 CEST

Das OLG Frankfurt am Main hat die Hauptvertriebsgesellschaft des Münchener Fondshauses Hannover Leasing, die ACCONTIS GmbH Finanzanlagen und Beteiligungen, auch in der Berufungsinstanz zu Schadensersatz und Rückabwicklung einer Anlage am Fonds Hannover Leasing 182 Life Invest Deutschland II verurteilt. Das erstinstanzliche Urteil des LG Frankfurt am Main vom 29.11.2018 ist somit rechtskräftig.

Beschluss des OLG Nürnberg: Schadensersatz und Rückabwicklung der Beteiligung an der Vega Reederei MS „Spica“

Beschluss des OLG Nürnberg: Schadensersatz und Rückabwicklung der Beteiligung an der Vega Reederei MS „Spica“

Pressemitteilungen   •   Aug 12, 2019 14:13 CEST

Das von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittene Urteil vom 5. November 2018 des Landgerichts Weiden i. d. Opf. ist durch Beschluss des OLG Nürnberg (Az. 6 U 2508/18) vom 3. Juli 2019 in Rechtskraft erwachsen. Die beklagte Volksbank ist auf Schadensersatz und damit zur Rückabwicklung der Beteiligung sowie auf Zahlung des entgangenen Gewinns verurteilt worden.

Prospektfehler bei geschlossenem Fonds Aquila HydropowerINVEST IV GmbH & Co. KG  – OLG Celle verurteilt freien Anlagevermittler zu Schadensersatz

Prospektfehler bei geschlossenem Fonds Aquila HydropowerINVEST IV GmbH & Co. KG – OLG Celle verurteilt freien Anlagevermittler zu Schadensersatz

Pressemitteilungen   •   Jul 15, 2019 11:06 CEST

Ein Finanzanlagenvermittler wurde aufgrund eines Prospektfehlers in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren vor dem OLG Celle zu Schadensersatz und Rückabwicklung einer Beteiligung an der HydropowerINVEST IV GmbH & Co. KG verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.